Gitarre stimmen mit und ohne Stimmgerät:
mit Stimmpfeifen, Apps oder online

Das Gitarre stimmen erfolgt immer nach dem gleichen Prinzip: Der Ton der zu stimmenden Saite wird mit einem Hilfsmittel verglichen. 

Das kann ein Stimmgerät sein, das den Ton der angeschlagenen Saite analysiert, oder auch eine Stimmpfeife, die einen Masterton als akustische Vorlage liefert, nach dem die jeweilige Saite dann gestimmt wird. 

Der Job des Gitarristen ist es, die richtige Tonhöhe der Saiten einzustellen. Die verschiedenen Möglichkeiten, eine Gitarre zu stimmen sowie die dafür verwendbaren Hilfsmittel werden in diesem Artikel kurz angerissen.

Gitarre stimmen mit Stimmgerät

Die Benutzung eines Stimmgerätes stellt die häufigste und zugleich wohl auch die einfachste Form dar, eine Gitarre zu stimmen. Dabei erfolgt die Verwendung des Stimmgerätes nach zwei Grundmustern. Einerseits analysieren viele Stimmgeräte den Klang der jeweils angeschlagenen Saite und zeigen auf einem kleinen Display die jeweilige Tonhöhe an. Gern wird dabei auch das Ampelprinzip verwendet: Das rote Lämpchen wechselt zu grün, sobald der Ton rein ist und der gerade zu stimmenden Saite entspricht.

Stimmgeräte kosten zwischen 5 Euro – ein ganz einfaches Teil, das aber auch seinen Dienst zuverlässig verrichtet - und rund 80 Euro, einem chromatischen Bodenstimmgerät, das nach dem Anschlagen aller Saiten zugleich anzeigt, welche Saite gestimmt werden muss. Ob Billig- oder Luxusstimmgerät ist dabei allein die Entscheidung des Gitarristen (und ja, auch die seines Geldbeutels).

Gitarre stimmen mit Stimmpfeifen

Andere Stimmgeräte geben einen Masterton ab – genau genommen handelt es sich hierbei um sogenannte Stimmpfeifen, wegen ihrer Form auch Stimmsterne genannt – auf deren Grundlage der Gitarrist sein Instrument stimmt. Bei dieser Form des Stimmens einer Gitarre gibt es jedoch eine Bedingung: Der Gitarrist sollte in der Lage sein, den gehörten Ton auf seiner Gitarre umzusetzen, sprich, spätestens hier ist ein musikalisches Gehör zwingend vonnöten.

Im weitesten Sinne kann auch eine Stimmgabel als Stimmpfeife gelten, denn auch sie erzeugt einen Ton, anhand dessen eine Gitarre gestimmt werden kann. Dies erfordert jedoch deutlich mehr Übung und ein wirklich gutes Gehör, denn eine Stimmgabel erzeugt, wenn sie zum Schwingen gebracht wird, den Kammerton A, nach dem dann die A-Saite gestimmt werden kann.

Gitarre stimmen nach anderen Instrumenten

Eine Gitarre lässt sich aber auch ohne Stimmgerät stimmen. Als Vorlage für die Töne kann ein Piano, ein Synthesizer mit der entsprechend eingestellten Voice, zum Beispiel einem Klavier, oder auch eine andere Gitarre dienen. 

Dabei sollte man seinen Bandkollegen jedoch nicht zu sehr vertrauen, denn von Deep Purple ist aus den frühen 1970ern eine Geschichte überliefert, wonach sich Jon Lord einst einen Scherz mit Ritchie Blackmore erlaubte. Demnach stimmte Blackmore zu Beginn der Probe seine Stratocaster nach den Tönen von Lords Hammond Orgel, doch Jon Lord schlug die Tasten absichtlich jeweils einen halben Ton tiefer an, um sich später während der Probe des ersten Songs lauthals über Blackmores dissonantes Spiel zu beschweren...

Gitarre stimmen online

Auch online sind zahlreiche Tools verfügbar, mit deren Hilfe eine Gitarre gestimmt werden kann. Viele dieser Online-Stimmgeräte sind kostenlos nutzbar und arbeiten letztlich auch wie ein im Fachhandel erhältliches Stimmgerät bzw. wie eine Stimmpfeife: Die Tonhöhen der einzelnen Saiten werden über die PC-Lautsprecher wiedergegeben, anhand derer der Gitarrist sein Instrument stimmt.

Und auch für das Smartphone – sowohl für Android-Handys als auch für das iPhone - sind bereits Apps vorhanden, die als Stimmgerät fungieren.

E-Gitarre stimmen

Zu guter Letzt noch die Frage, was es braucht, um eine E-Gitarre zu stimmen. Chuck Berry hätte vermutlich lächelnd und mit nur einem einzigen Wort geantwortet: „Geduld.“ Und wer Berrys Originalfassung von "Roll Over Beethoven" kennt, ahnt, was damit gemeint ist.

Mit den heute zur Verfügung stehenden Stimmgeräten muss man sich beim Stimmen einer E-Gitarre nicht mehr nur auf sein Gehör verlassen. Einfach E-Gitarre mit dem Stimmgerät verbinden bzw. die akustische Gitarre vor das im Stimmgerät eingebaute Mikrofon in Position bringen und die zu stimmende Saite anschlagen. Über ein Display zeigt das Gerät die Tonhöhe an und gibt Auskunft darüber, ob der Ton zu hoch oder zu tief ist. Stimmgeräte mit dieser Ausstattung sind bereits ab zehn bis 15 Euro erhältlich.

Weiterführende Artikel zum Thema 


New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!