Martin Gitarren im Test:
Premium Akustikgitarren

Martin Gitarren sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken. Eine solche Gitarre sein eigen zu nennen, gibt dem stolzen Besitzer ein nostalgisches Gefühl.

Rolls Royce der Akustikgitarren

Dieses Unternehmen hat sich als Hersteller einer der edelsten Flat-Top Akustikgitarren etabliert.

Martin Gitarre

Die Musikinstrumente entsprechen dem höchsten Qualitätsniveau und gelten als Rolls Royce in der Akustikgitarren Welt.

Verantwortlich für viele Innovationen im Gitarrenbau, ist Martin für viele andere Gitarrenunternehmen weltweit so etwas wie der "Urvater".

Familiengeführtes Unternehmen mit deutschen Wurzeln

Es war exakt 1833 als C. F. Martin mit seiner Familie aus Deutschland nach New York übersiedelte und seine Musikalienhandlung in der Stadt eröffnete. Die legendären Martin Gitarren wurden geboren.

Wenige Jahre später verkaufte der deutsche Auswanderer sein Geschäft in New York und zog mit der Manufaktur nach Nazareth (Pennsylvania).

Über 175 Jahre später wird das Unternehmen auch heute noch familiengeführt und zurzeit vom Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel des Firmengründers geleitet.

die besten Gitarrenspieler setzen auf diese Marke

Viele Gitarristen haben Ihre Welthits auf diesen Gitarren gespielt (z.B. Jimi Hendrix, Johnny Cash, Joan Baez,) und auch heute noch setzen die besten Gitarrenspieler auf diese Brand.

Martin hat mehrere Signaturmodelle aufgelegt, unter anderem für Eric Clapton, Mark Knopfler, Tom Petty, Paul Simon und Sting. Außerdem gibt es Signaturmodelle auch für Kuddel von den Toten Hosen und für Wolfgang Niedecken von der Gruppe BAP.

Noch mehr berühmte Gitarristen

Eine der ersten singenden Stars mit einer speziell für ihn gefertigten Akustikgitarre war Jimmy Rodgers. 1928 baute Martin die "Blue Yodel" 000-45 Gitarre für den Mann, der als "The Singing Brakeman." bekannt wurde. Jimmy Rodgers war auf dem Höhepunkt seiner Karriere und ohne Zweifel einer der populärsten Sänger in Amerika.

Die singenden Cowboys aus den Filmen der 30er Jahre waren die nächsten, die von diesen Gitarren angelockt wurden. Gene Autry hatte die erste D45, die speziell für ihn gebaut wurde.

In den 40er und 50er Jahren nahm die Country Musik an Fahrt auf und auf dieser Erfolgswelle ritt auch die Martin. Große Namen, die damals mit der Martin auf der Bühne standen waren, Hank Snow, Ernest Tubb, und der größte Star von allen, Hank Williams.

Der Country Rocksänger der Neuzeit, Neil Young, kaufte eine alte "Klampfe", die früher einmal Hank Williams gehörte. Er spielt auch heute noch regelmäßig auf der Bühne damit und Neil behauptet, dass sie noch so gut klingt wie damals.

Elvis Presley’s D28

In den 50er Jahren wurde Country Musik von Rock and Roll abgelöst. Elvis Presley eroberte die Welt im Sturm. Als er sich eine neue Gitarre leisten konnte, wählte Elvis im Jahre 1942 eine D-18. Es dauerte nicht lange und er begeisterte sich für ein größeres Modell.

1955 kaufte er eine 1954 D-28 , eine voluminöse Dreadnought mit einem großartigen Klang. Elvis berühmten Sun Sessions wurden auf dieser Guitar aufgenommen.

die älteste Gitarrenmanufaktur der Welt

1990 wurde die 500.000te Gitarre produziert. Es war eine
HD-28 und sie wurde von allen Mitarbeitern signiert und im Firmenmuseum ausgestellt.

Die Millionenmarke überschritt das Unternehmen 2004 und 2008, feierte C.F. Martin & Co 175-Jähriges Jubiläum als die älteste noch überlebende Gitarrenmanufaktur der Welt. Mehr Hintergrundinfos gibt es bei www.martinguitar.com.

Steve demonstriert die Martin Performance Artist

Anhand seines "Chopin Blues" demonstriert uns Steve das schöne Martin Performance Artist Modell.

Weitere Modelle


› Martin Gitarren

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!