Washburn Gitarren im Test: echt amerikanisch unverwechselbar!

Washburn Gitarren können auf eine sehr lange Historie zurückblicken, was sich sehr deutlich in den heutigen Modellen wieder spiegelt. "Wer heute eine Washburn spielt, spielt immer auch ein Stück amerikanische Geschichte." Tradition, Leidenschaft und Spielfreude sind eng mit dieser Marke verbunden.

Washburn Gitarren

Klangästhetik & Bespielbarkeit

Auch der Klang und die Bespielbarkeit einer echten Washburn begeistern. Die Intonation ist weich und voll. Die meisten Modelle beweisen stets eine enorme Durchsetzungsfähigkeit; bei einem Quartett zum Beispiel, ist die Washburn bei gekonntem Spielen nicht zu überhören. Genau das aber macht das Instrument so beliebt und sympathisch.

Die Firmengeschichte

Gegründet wurde die Firma Lyon & Healy von George Washburn Lyon und Patrick Joseph Healy bereits im Jahr 1864. In Chicago betrieben die Beiden einen Laden, in welchem Sie handgefertigte Gitarren verkauften. Im Zuge der industriellen Revolution wuchs auch die kleine Firma und die Beiden expandierten.

In den Jahren zwischen 1920 und 1970 wurden die Werkstätten und die Firma zweimal verkauft, erneuert und umgesiedelt. In dieser Zeit stockte der Bau von Instrumenten. Erst im Jahr 1971 Begann der Bau von Instrumenten unter dem Namen Washburn erneut. Zu dieser Zeit wurden die Gitarren bereits unter der Firma Firma Fretted Industries in Japan gefertigt. Teilweise werden Gitarren seit 1991 aber wieder in den USA gefertigt, um den Ruf der "echten amerikanischen Washburn" aufrecht zu erhalten.

Die ursprünglich gegründete Firma Lyon & Healy in Chicago gibt es heute ebenfalls noch und baut Harfen.

Optik, Anfertigung & Sortiment

Wie bereits erwähnt, werden diese Gitarren größtenteils in Asien produziert, aber auch wieder auf amerikanischem Boden. Die Techniken sind modern, von Handarbeit ist nicht mehr die Rede. Das Unternehmen ging mit der Zeit und so auch mit den heutigen Qualitätsanforderungen. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Optik ist stets nett anzusehen.

Vor allem überzeugt die Qualität des verwendeten Materials, was auch für den angenehmen Klang mit verantwortlich ist. Im Sortiment befinden sich bis heute elektrische und akustische Gitarren, sowie E-Bässe, Banjos und Mandolinen.

Berühmte Gitarristen

Es war einst Eric Clapton, der sich so sehr in eine alte George Washburn verliebte – als Jugendlicher auf einem Flohmarkt. Die Gitarre hatte er während seiner ganzen wundervollen Karriere bei sich. Viele andere Künstler taten es ihm gleich und machen den Namen Washburn somit unsterblich.

Besonderheiten & Neues

In Deutschland war es während der letzten Jahre sehr still um Washburn. Dies soll sich allerdings wieder ändern, denn Washburn plant den Vertrieb europaweit aufzubauen, um ein Stück Tradition zurück zu bringen.

Wer eine Washburn Gitarre erwerben möchte, der kann auf Amazon.de fündig werden. 

=> Mehr Informationen zu Washburn Gitarren gibt's hier!


Homepage ›  E-Gitarre › Washburn

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!