Taylor Guitars 310 im Test:
Premium Westerngitarre

Die Taylor 310 von Taylor Guitars könnte eine Westerngitarre sein wie jede andere auch. Aber eben nur auf den ersten Blick.

Introduktion

Es gibt Unternehmen, die nicht ohne Stolz auf ihre langjährige Firmengeschichte und auf ihre beinahe schon mit Patina überzogene Ahnengalerie an Instrumenten zurückschauen können. Das trifft ohne jeden Zweifel auf Fender zu, auf Gibson, auf Martin sowieso - aber auf Bob Taylor?

Die Anfänge der Taylor Guitars gehen auf das Jahr 1974 zurück. Gerade, als sich die populäre Musik von Grund auf zu ändern schien, als Bands mehr und mehr Synthesizer statt Gitarren für die Klangerzeugung verwendeten, kommt ein junger Mann namens Bob Taylor in Kalifornien auf die Idee, Gitarren herzustellen. Mit einem Freund übernimmt er die Werkstatt, in der er bislang als Angestellter beschäftigt war – was folgt, klingt wie aus einem Drehbuch Hollywoods entnommen, denn 35 Jahre später hat die kleine Firma mit ihren Produkten Gitarristen in aller Welt überzeugt.

Soundcheck

Was auf das Essen zutrifft, gilt erst recht beim Kauf einer Gitarre: Das Auge isst mit. Doch da macht die Taylor 310 einen eher unauffälligen Eindruck und nimmt sich im Regal nur als Westerngitarre neben vielen anderen Westerngitarren aus. Wenn da nicht am Hals das Taylor-Logo wäre... Also dann, die Kleine (nein, nicht in Bezug auf ihre Größe, sondern eher als Kosename zu verstehen) in die Hände genommen und angetestet.

Die Gitarre lässt sich butterweich spielen, klar und hell perlen die Töne in den Raum. Der Verkäufer erklärt, "dass das neue Bracing eine bessere Deckenschwingung möglich macht und so für einen besseren Klang sorgt". Auch würde der warme Sound nicht zu Klangbrei, falls die Bandkollegen ihrerseits zu heftig in die Saiten greifen. Diese Aussage bestätigt sich dann später im Probenkeller und die Erkenntnis des Tages lautet: Oma hatte recht.

Das Äußere ist zwar auch wichtig, aber die inneren Werte zählen mehr. Und da punktet die Taylor 310 doch ganz gewaltig. Tonabnehmer und Preamp arbeiten perfekt zusammen und sorgen für einen Klang, der sein Geld wert ist.

Die Preise

Was bekommt man heute für 1.500 Euro? Zwei Wochen Kanaren all inclusive in der Hochsaison. Ein 1er Golf-Cabrio und einen Vierfarbkuli. Oder eben die hier vorgestellte Taylor 310ce plus Koffer. Mit diesem Preis erhält der Käufer zugleich auch Zutritt zur Gitarren-Oberklasse, womit geklärt wäre, dass die Taylor 310 wohl nichts für Anfänger ist.

Wer sich diese Gitarre kauft, verdient damit sein Geld. Und wer glaubt, nur den Namen bzw. die Marke zu bezahlen, irrt. Der Unterschied zwischen einer Taylor 310 und einer Billiggitarre liegt im Material, liegt in der verbauten Technik, ist spürbar im Handling der Gitarre und ist hörbar bei jedem Akkord.

Die 310ce ist übrigens für den gleichen Preis auch für Linkshänder als Modell 310ce Lefthand verfügbar.

Das Material

Für die Decke wurde Sitka-Fichte verwendet, für Zargen und Boden Mahagoni. 20 Bünde bei einer Mensur von 648 mm und einer Sattelbreite von 44,5 mm sorgen für eine angenehme Bespielbarkeit. Chrome Tuners Mechaniken mit Taylor Dynamic Body und String Sensors Tonabnehmer sowie Expression Preampsystem (Regelmöglichkeiten: Volume, Bass, Treble) machen aus dieser Westerngitarre eine Taylor 310.

Made by... Taylor

Bob, der (Gitarren-) Baumeister Taylor hat ein goldenes Händchen. Detailversessen bastelt er mit seinen Mitstreitern aus vielen technischen Komponenten und ausgewählten Hölzern Gitarren der Oberklasse. Da wird kein Schnickschnack verbaut, sondern nur das, was der Gitarrist wirklich braucht - dies aber auf absolut höchstem Niveau. Und diese Philosophie steckt in jeder Gitarre mit dem Taylor-Logo. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb Bob Taylors Gitarren heute Kunden in aller Welt begeistern.

Schlussakkord

Hinter diesem Erfolg steckt mehr als das bloße Beherrschen der eigenen Profession. 

Es ist das Zusammenspiel von Firmenphilosophie und Branding, das deshalb glaubwürdig ist, weil die Qualität dieser Gitarren schon für sich ein Verkaufsargument ist. So gesehen wird auch die Taylor 310 ihre potentiellen Käufer nicht enttäuschen.


Startseite ›  Taylor Gitarren › Taylor 310

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!