Gibson Songwriter im Test:
Deluxe Standard EC Westerngitarre

Die Gibson Songwriter gibt es in zwei Grundausführungen: Als 6-saitige und als 12-saitige Version. Ohne jede Frage sind beide phantastische Westerngitarren, aber hey – zwölf Saiten sind verdammt viel, also konzentrieren wir uns in diesem Review der Übersicht halber auf das Modell Songwriter Deluxe Standard EC mit sechs Saiten.

Introduktion

In diesem Preissegment – wir sprechen hier von locker 2.000 bis 2.500 Euro – hätte eine schlechte Gitarre von vornherein keine Chance. Von daher ist der Kauf einer Gibson Songwriter per se kein Fehlgriff. Aber auch unter den guten Instrumenten gibt es Unterschiede, die jedoch mehr im Detail liegen.

Diese Gitarre zeichnet sich durch eine sehr gute Bespielbarkeit aus, realisiert durch den asymmetrischen Griffbrettradius, der eine Saitenlage ähnlich der einer E-Gitarre ermöglicht.

Hinzu kommt der typische Gibson-Sound und jeder, der Gitarre spielt, weiß, dass es eben nicht nur an der PA liegt, ob eine Gitarre saalfüllend klingt oder nicht. Bei der Songwriter haben die Gibsons das Problem durch einen Mix aus Erfahrung, Tradition und Innovation gelöst.

Soundcheck

Gibson greift bei der Fertigung der Songwriter auf das bestens bewährte Bracing aus den 1930er Jahren zurück und bringt bei der Verarbeitung des Instruments traditionelle Klebstoffe zum Einsatz.

Diese Kombination ermöglicht in Sachen Klang und Lautstärke ein Maximum, das sich in einer sehr angenehmen Brillianz in den Höhen als auch in einem natürlich Bass im Tiefparterre der Tonleiter ausdrückt. Aber hören Sie selbst!

Steve & die Songwriter

Im nachfolgenden Video stellt Ihnen Steve dieses Prachtstück vor!

Das Material

Vollmassive Konstruktion, die Decke besteht aus Fichte, der Boden und die Zargen sind aus Palisander, Griffbrett und Steg aus Ebenholz gefertigt. Für den Hals findet Mahagoni Verwendung. Die Sattelbreite beträgt 1,725" (43,81 mm).

Für den Rest des Sounds sind geschlossene Grover Mechaniken, ein Fishman Ellipse Aura Preampsystem sowie ein Fishman Piezo Tonabnehmer im Einsatz.

Die Preise

Wie eingangs bereits erwähnt, liegt das Instrument in der Version Deluxe Standard EC mit sechs Saiten bei plus minus 2.500 Euro. Das ist viel Geld für eine Westerngitarre, aber nicht zuviel für eine Gibson Songwriter.

Made by... Gibson

Zur Philospohie des Hauses Gibson gehört es, traditionelle Fertigungsmethoden im Gitarrenbau mit modernsten Entwicklungen zu kombinieren. Da erklingen beim Anspielen einer Songwriter einerseits über 100 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Gitarren, andererseits eine große Portion Innovationsfreude.

Als Beleg dafür dürfte die Les Paul stehen, ein Klassiker aus dem Hause Gibson. In diesem Licht betrachtet hat die Songwriter zwar noch ein gutes Stück Weg vor sich, doch die Verkaufszahlen dieser Westerngitarre bestätigen, dass die Gibsons mal wieder ins Schwarze getroffen haben.

Schlussakkord

Mal ganz abgesehen vom Preis, eignet sich diese Guitar nicht nur für Profis, denn durch die angenehme Bespielbarkeit bietet sie sich auch Anfängern an.

Es ist eben wie so oft nur eine Frage des Geldes. Wer aber Wert auf Qualität legt (und vielleicht kommt auch eine klitzekleine Portion Markenbewusstsein hinzu), wird keine all zu lange Bedenkzeit brauchen...

Für mehr Informationen zur Gibson Songwriter einfach unten auf den "Alle anzeigen" Button klicken!

Gibson Songwriter Modelle

Homepage Gibson Gitarren › Gibson Songwriter

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!