Flamenco Gitarre im Test:
Konzertgitarren mit dünnerem Korpus

Flamenco Gitarre

Die Flamenco Gitarre weist nur wenige Unterschiede zur konventionellen Konzertgitarre auf. Zum Beispiel verfügt sie über eine wesentlich niedrigere Saitenlage am Griffbrett.

Der Boden und die Zarge werden aus Zypressenholz gefertigt und auch die dünneren Wände bei Decke, Zarge und Boden fallen auf. Diese Faktoren und die überaus bekannten "Nebengeräusche" machen diese Flamencogitarre aus.

Der Klang

Ursprünglich war die Flamenco Gitarre immer sehr leise. In einer Gruppe mit "Cante, Baile, Taconeos und Beilaoras" (Bestandteile der Flamenco Musik und des Tanzes) ging sie beinahe unter. Dies änderte sich, als die Flamenco-Gitarren mit einem höhenlastigen, doch ebenso einzigartigem Anschlag gebaut wurden.

So sind nun die mittleren Klanggruppen sehr laut, die tiefen Töne sowie Bässe fehlen beinah gänzlich und die hohen Frequenzen überzeugen mit einer sehr kurzen Pegelanstiegszeit und einer ebenso kurzen Abklingzeit. Auch bekannt unter den Begriffen "Attack" und "Decay".

Die Flamenco Gitarre ist immer sofort parat, der Anschlag sofort präsent, sie ist laut, kräftig, trocken – manche beschreiben sie als schrill – jedoch auf jeden Fall charakteristisch und sofort zu erkennen.

Die Bespielbarkeit

In vieler Hinsicht ähneln sich Konzert- und Flamenco-Gitarren. So allerdings nicht in Bezug auf die Bespielbarkeit. Die Saitenlage und das Griffbrett sind ganz anders. Entscheidend für die Charakteristik der Flamenco-Gitarre ist in jedem Fall die Steghöhe, bzw. der Saitenabstand zur Decke. Zweiteres ist auch für die Möglichkeit zum konzertanten Spielen verantwortlich, wer dies wünscht sollte unbedingt auf den richtigen Abstand achten.

Das Material

Die Decke wird zumeist aus Fichten- oder Zedernholz gefertigt, die Fachbegriffe hierfür sind "tapa de pinabete" und "tapa de cedro". Bei einer Zederndecke ist der Klangton eher als "nasal" einzuordnen, bei der Fichte klingt die Flamenco-Gitarre später mehr brilliant und lauter. Andere Materialien und Hölzer sind Zypresse, Ostindischer Palisander oder Rio-Palisander.

Herstellung

Fast alle Flamenco-Gitarren werden aus massiven Hölzern per Handarbeit hergestellt. Mit sehr einfachen Werkzeugen werden diese wunderschönen und einzigartigen Gitarren gefertigt. In der Nähe von Valencia gibt es eine Gitarrenfabrik, die Flamenco-Gitarren maschinell herstellt. Diese sind zwar günstiger im Einkauf, aber nicht so individuell.

Flamenco bedeutet Leidenschaft, Temperament, Feuer, Liebe, Emotionen – hierzu passen handgefertigte Flamenco-Gitarren wesentlich besser. Gitarren die "hecho de mano" also handgearbeitet sind, runden das Gesamterlebnis "Flamenco" ab.

Schöne und bekannte Flamenco-Modelle

  • Conde Faustino, Manuel Contreras (gespielt von Andrés Batista)
  • Conde Hermanos, Conde modelo A 26 (gespielt von Chicuelo)
  • Bulerías - wahrscheinlich Santos Hernandez (gespielt von Diego del Gastor)

Startseite Konzertgitarre › Flamenco Gitarre

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!