Bassgitarre: ein elementarer Bestandteil 
der Musikszene im Test

Die Bassgitarre ist genau genommen eine Weiterentwicklung des Kontrabasses. Es gibt zwei verschiedene Arten von Bass Gitarren, den E-Bass und den akustischen Bass. Der E-Bass erzeugt mit Hilfe von Lautstärkern und technischen Hilfsmitteln kräftige, elektrische Töne.

Bass Gitarren

Der Akustikbass hingegen klingt voll, weich und angenehm, dieser wird ohne Verstärkung gespielt und stellt oftmals eine perfekte Ergänzung in einem Ensemble dar.

Bassgitarren sind immer auch ein Füller, sie "füllen" das Musikzusammenspiel aus, stehen aber nicht im Vordergrund. Sie ergänzen, sie harmonieren und untermalen – diese Instrumente werden allgemein immer als passend und vorteilhaft interpretiert.

Die Besonderheiten

Für das Spielen einer Bass Guitar werden oftmals vier an Stelle von sechs Saiten verwendet. Viele Bassisten bevorzugen die Spielweise allerdings auch mit fünf oder sechs Seiten. Der Fachbegriff hierfür ist ein 5-Saiter Bass oder ein 6-Saiter Bass.

Am meisten verkauft werden Bassgitarren in Form eines E-Basses. Diese finden ihren Einsatz zumeist in Bands, die Rock- und Popmusik machen. Für die Genres Jazz und Swing greifen die Musiker auf den Akustik Bass zurück. Dieser unvergleichliche Sound überzeugt stets.

Der Klang

Der Klang von Akustik Bass und E-Bass ist einzigartig, jeder auf seine eigene Art und Weise. Eine Rockgruppe ohne E-Bass mit Bass Verstärker ist heute kaum noch vorstellbar. Der E-Bass schafft den perfekten Hintergrund, gibt den Musikstücken den richtigen Backround.

Der moderne Bass ist sehr praktisch, verfügt über sehr viele einstellbare Klangoptionen und wird aufgrund seiner Handlichkeit von vielen Gitarristen sehr gerne gespielt. Auch als Experimentierwerkzeug wird der Bass angesehen, denn wegen seiner vielen Einstellungsmöglichkeiten, können interessante Musiktöne erzeugt werden, die vor allem Bands wie "Rage Against the Machine" oder "Evolution" bekannt gemacht haben.

Die Geschichte

Den Ursprung finden Bassgitarren bereits in den 1930er und 1950er Jahren. In dieser Zeit waren Swing- und Jazzclubs groß in Mode; diese Musik war ein elementarer Bestandteil des Nachtlebens und somit spielte auch der Kontrabass als Musikinstrument eine wichtige Rolle. In dieser Zeit entwickelte sich langsam die Bassgitarre, nach dem Vorbild des Kontrabasses.

Nachdem die Nachfrage stieg und die Kommerzialisierung ihren Vormarsch ankündigte, entwickelte die Firma Fender den ersten E-Bass für die Massenproduktion. So verbreitete sich das wunderschöne Instrument rasant und weit. Mit dem Erfolg der Beatles, die ihrer Musik unter anderen mit E-Bässen zu Fülle verholfen, war die Beliebtheit und die Popularität der Bassgitarren nicht mehr zu bremsen. Heute sind Bass Guitars ein elementarer Bestandteil der Musikszene.

Bekannte Modelle:

Die wohl bekanntesten Instrumente stammen aus dem Hause Fender und Gibson, wobei Fender schon immer erfolgreicher in Bezug auf den Verkauf von E-Bässen war.

  • Rickenbacker E-Bässe 4000er Serie
  • Marcus Miller V7
  • Fender Precision Bass
  • Gibson EB-0
  • Gibson Thunderbird
  • Gibson L9S Ripper
  • Fender VI
  • Fender Jaguar Bass

› Bassgitarre

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!