Akustische Gitarre Konstruktionsweise: Basis Bauteile von Akustikgitarren

akustische gitarre

Das Thema akustische Gitarre und ihre Konstruktionsweise möchten wir in dieser Rubrik vertiefen. Gerade die Anatomie eines Musikinstrumentes spielt bei der Klangqualität und Tonart eine entscheidende Rolle.

Auch wenn einige Akustikgitarren in der Konstruktionsweise variieren, so weisen sie doch alle die gleichen Basis Bauteile auf. Im Folgenden ein kleiner Überblick:

Der Korpus (Klangkörper)

Der Korpus ist der hölzerne Kasten auf dem der Hals befestigt ist. Er dient als Resonanzkörper und besteht aus dem Boden, den Seitenteilen (Zargen) und einer für den Klang äußerst bedeutsamen Gitarrendecke.

In der Decke des Klangkörpers befindet sich ein Schallloch, welches dafür sorgt, dass die Vibrationen aus dem Klangköper entweichen und wir die Musik laut genug hören können. Die Saiten sind über den Steg mit dem Klangkörper verbunden. Auf dem Steg ist ein kleines, hartes Materialstück eingelassen, welches Saitenhalter genannt wird. Der Saitenhalter dient zur sicheren Führung der Saiten.

Sobald die Saiten vibrieren, wandern diese Vibrationen über den Saitenhalter und Steg zum Klangkörper. Nun vibriert der ganze Klangkörper. Da der Korpus einen hohlen Resonanzkörper formt, verstärkt dies die Vibrationen.

Bei den meisten Akustikgitarren verjüngt sich der Korpus in Richtung Mitte, das macht es einfacher das Instrument auf den Knien zu balancieren.

Der Hals

Der Hals einer Akustikgitarre beherbergt das Griffbrett, das durch Bünde unterteilt ist. Für die Unterteilung sorgen dünne Metallstäbchen (Bundstäbchen). Durch das Herunterdrücken der Saiten auf dem Bund, verkürzt und verändert sich die Tonart der gespielten Saite.

Der Kopf

Der Kopf einer Akustikgitarre ist mit dem Hals verbunden und beherbergt die Mechaniken (den Sattel und die Wirbel). Der Sattel hält zusammen mit dem Steg die Saiten in Spannung. Die Saiten werden mit Hilfe der Wirbel gespannt und durch Regulierung der Spannung gestimmt.

Saiten

Akustische Gitarren sind entweder mit Stahlsaiten oder mit Nylonsaiten ausgestattet. Nylonsaiten produzieren einen warmen, weichen Ton, der ideal ist für klassische Konzertgitarren. Bei Rock, Blues, oder Jazz setzt man auf den "fetten", starken Sound von Stahlsaiten.

Bitte benutzen Sie keine Stahlsaiten auf Gitarren, die speziell für Nylonsaiten vorgesehen sind. Sie sind für diese Art von Spannung nicht ausgerüstet und könnten beschädigt werden.

Weiterführende Artikel


Homepage Akustik Gitarre › Konstruktionsweise

New! Comments

Schreiben Sie Ihren Kommentar oder Ihre Meinung dazu in die Box unten!